Harnwegsinfekte

Ein Harnwegsinfekt ist eine Infektion der ableitenden Harnwege, welche durch Krankheitserreger, in den häufigsten Fällen uropathogene E. coli Bakterien, ausgelöst werden können. Es können sowohl die unteren als auch die oberen Harnwege betroffen sein. Zum unteren Harntrakt gehören die Harnröhre und die Harnblase, zum oberen Harntrakt die Harnleiter und die Nieren.

Eine Harnwegsinfektion ist in der Mehrzahl der Fälle auf eine Infektion von außen zurückzuführen. Ein aufsteigender Verlauf ist typisch. Das bedeutet, dass die Krankheitserreger durch eine Schmierinfektion vom After zur äußeren Harnröhrenöffnung gelangen, durch die Harnröhre hinauf in die Harnblase wandern und dort zu einer Blasenentzündung führen. Meist entstammen die Erreger sogar aus unserer eigenen Darmflora. Aufgrund des anatomischen Aufbaus sind Frauen öfter betroffen als Männer.

Typische Anzeichen einer harmlosen Blasenentzündung sind starker Harndrang und häufiges Wasserlassen, verbunden mit Schmerzen und Brennen. Dabei ist das Volumen der ausgeschiedenen Urinmengen jeweils gering.

Wann sollten Sie den Arzt aufsuchen?

  • Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern
  • Wenn keine Besserung eintritt
  • Bei Schmerzen in der Nierengegend
  • Wenn Blut im Urin ist
  • Wenn Sie sich besonders krank fühlen
  • Bei Fieber
  • Bei Vorliegen anderer Erkrankungen und Risikofaktoren
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen

Vorbeugen und unterstützen

Viel Flüssigkeit: Spülen Sie Ihre Blase gut durch, indem Sie täglich viel trinken. So verringern Sie das Risiko, dass sich dort Bakterien festsetzen.

Saubere Sache: Verwenden Sie bei der Intimhygiene pH-neutrale Seifen zum Schutz der natürlichen Vaginalflora. Die Säuberung nach dem Stuhlgang sollte nie in Richtung Scheide erfolgen. Damit können Sie vermeiden, dass Bakterien aus dem Magen-Darm-Trakt in die Harnröhre gelangen.

Sicher ist sicher: Nutzen Sie keine beschichteten Kondome sowie keine Diaphragmen oder Vaginalzäpfchen. Diese können die Vaginalflora negativ beeinflussen. Infektiöse Keime können auch einfach ausgespült werden, wenn Sie innerhalb von 15 Minuten nach dem Sex auf die Toilette gehen.

Warm und trocken: Legen Sie Ihre feuchten Badesachen gleich nach dem Schwimmen ab und vermeiden Sie kalte Füße. So beugen Sie einer Unterkühlung vor.